Niederdruck-Wannenschmelzofen

Pressemeldung / GIFA Vorschaubericht

Niederdruck- Wannenschmelzofen elektrisch beheizt
Typ BALZER LWEND 800 bis 1200 kg Fassung

BALZER präsentiert einen neuen Niederdruckofen mit besonders hoher Energieeffizienz.
Gegenüber bisherigen Lösungen zeichnet sich dieser Ofen durch eine bewährte Beheizung mit besonderen Silizium-Carbidstäben und einer hoch effizienten Isolierung aus. Die Wärmeverluste sind dadurch erheblich geringer als bei bisherigen Anlagen, so dass eine Außentemperatur von deutlich unter 60°C gemessen werden kann; bei einem Fassungsvermögen von bis zu 1200 kg weiß jeder Fachmann, dass hier eine besondere technische Leistung gezeigt wird. Lieferbar sind auch Anlagen mit unterschiedlichem Fassungsvermögen. Dies ist einer der Vorteile dieses Ofenkonzepts als Wannenofen. Die äußere Konfiguration, das Layout und das Fassungsvermögen kann weitgehend kundenorientiert gestaltet werden. Die Mitarbeiter der Firma BALZER sind auch stolz auf ihren druckfesten Stahlbehälter, der nach den neuesten EG Normen gefertigt und geprüft worden ist. Intern darf dieses Gehäuse mit seinen vielen Durchführungen und dem Steigrohr durchaus als U-Boot bezeichnet werden, immerhin beträgt der Prüfdruck stattliche 2 bar, beim Gegendruckgießverfahren bis zu 5 bar.
Das Heben und Senken sowie das Verfahren des Ofens in der Gießanlage erfolgt hydraulisch. Highlight ist die hydraulisch verschliessbare Beschickungstür, die automatisches Befüllen ermöglicht. Natürlich wird bei BALZER auf modernste CAD Entwurfstechnologie zugegriffen die ebenso den jährlichen Audits unterworfen ist, wie die Produktion und die Abläufe in der Verwaltung. Alle zwei Jahre erfolgt eine externe Evaluierung durch den TÜV Süd. Diese Ergebnisse werden intern kommuniziert und führen zu einer weiteren Verbesserung der schon sprichwörtlich guten Balzer- Qualität.
Moderne Notfall- Regelungen beispielsweise bei überlaufendem Aluminium sind in dieser Anlage, auch aufgrund interner Gefahrenanalysen, kein Problem sondern beherrschbar. Mehrere Thermoelemente erfassen sicher und zuverlässig die Temperaturen in der Anlage. Die Verarbeitung der Daten kann im Leitstand oder im Schaltschrank vom Ort erfolgen. Mit Ofenanlagen dieses Kalibers: nur 45 kW Heizleistung bei 1200 kg flüssiger Aluminiumlegierung sind die Anforderungen der Märkte der Zukunft heute schon zu erfüllen.

Dr. Rainer Balzer, Bad Schönborn, im März 2015

Invalid Displayed Gallery