Niederdruck- Tiegelofen elektrisch beheizt

Niederdruck- Tiegelofen elektrisch beheizt
Typ BALZER TEND 300 bis 2800 kg Fassung

Ständig steigende Anforderungen an die Qualität der Gussteile kennzeichnen heute die Arbeit der Gießereien. Dieser Innovationsdruck kommt besonders aus dem Motorenbau. Höhere Leistung bei sinkenden Kraftstoffverbrauch und geringerem CO2 Ausstoß sind Forderungen die die Kunden und die Politik an die Fahrzeugproduzenten stellen.
Gravierend für den Gießer ist hier die geforderte höhere mechanische Festigkeit und die Lunkerfreiheit.
Komplexe Bauteile wie Zylinderköpfe oder Motorblöcke werden im Kokillenguß in Niederdruckgießmaschinen produziert. Die Bereitstellung einer hochwertigen Schmelze im Niederdruckofen ist das besondere Plus der Ofenanlagen von BALZER. Mit bis zu 2800 kg Fassungsvermögen und einer modernen wartungsarmen Elektroheizung lassen sich zwei Kurbelgehäuse pro Abguß produzieren. Dabei werden bis zu sechs Gießmaschinen in der Linienproduktion zusammengefasst. Jede dieser Maschinen enthält einen eigenen Niederdruckofen. In separates Stationen erfolgt das Warmhalten und das Reinigen. Natürlich werden die Steigrohre der Niederdruckanlage vor gewärmt, im BALZER Steigrohrvorwärmer SE7,5×11. Vorteilhaft ist der Ofenflansch mit Dichtung und kompakt integriertem Steigrohr. Die modernen Öfen mit stabilem Gehäuse aus Stahlblech sind bis zu 1 bar druckdicht und erlauben eine Heizleistung von 90 KW. Die Besonderheit der Balzer Heizelemente in modularer Bauform ermöglichen einen Ausbau der Heizplatten ohne Demontage des Tiegels. Ein großer Vorteil für die Wartung. Die Temperaturführung wird von mehreren Thermoelementen kontrolliert. So ist auch das „Einfrieren“ der Legierung, also das der Erkalten im Ofen praktisch ausgeschlossen. Die Temperatursteuerung erfolgt mit modernen Thyristorelementen und die Prozessdokumentation kann online im Meisterbüro oder im Schaltschrank zusammengefasst werden. Die Anlagen sind prädestiniert für den vollautomatischen Einsatz und werden quasi individuell auf die Kundenanforderungen angepasst. Damit ist für den Kunden kommerzieller Erfolg und wirtschaftlicher Betrieb vorprogrammiert.
Dr. Rainer Balzer, Bad Schönborn, 7. April 2015